Praxisfälle für angehende Mediator*innen an der Uni Bremen gesucht

08.12.2020 09:18

Mediation ist ein konstruktives Verfahren zur gemeinschaftlichen Lösung von Konflikten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mediationsausbildung an der Universität Bremen suchen ab sofort Praxisfälle für ihre Abschlussarbeiten. Das Angebot richtet sich Konfliktparteien, die ihren Streit mit Unterstützung einer Mediation lösen möchten. Die Mediation wird durch erfahrene Mediator*innen begleitet und ist für die Beteiligten kostenlos. Absolute Vertraulichkeit wird natürlich gewährleistet. Mehr Informationen gibt die Akademie für Weiterbildung.

Unstimmigkeiten im Betrieb bzw. im Team, Ärger mit Kunden, Streit mit Nachbarn bzw. Familienangehörigen oder das Ende einer Partnerschaft – Konflikte gibt es viele, und häufig eskalieren sie. Um es nicht so weit kommen zu lassen, werden immer häufiger Mediator*innen zu Rate gezogen. Aus einer neutralen Position heraus unterstützen sie die Konfliktparteien darin, zu einer von beiden Seiten akzeptierten Lösung zu finden.

Seit Anfang 2020 qualifizieren sich berufserfahrene Frauen und Männer an der Universität Bremen für diese Aufgabe. Ein wichtiger Teil des Weiterbildungskurses zum/zur „Zertifizierte/r Mediator/in“ ist die Arbeit an realen Fällen. Dafür werden Konfliktparteien gesucht, die ihren Streit mit Unterstützung einer Mediation lösen möchten.

Die Aufgabe einer Mediatorin/eines Mediators ist nicht – wie häufig angenommen – das Finden einer Lösung. Er strukturiert vielmehr den Lösungsprozess und ermöglicht es den Beteiligten so, eigene Ergebnisse zu erarbeiten, die die Bedürfnisse der Parteien weitestgehend erfüllen. Im Mittelpunkt steht dabei nicht die Vergangenheit, sondern der Weg in eine lösungsorientierte Zukunft. So ergibt sich eine hohe Akzeptanz und Tragfähigkeit der erarbeiteten Ergebnisse, die von vielen Studien bestätigt wird. Die Praxisfälle werden unter der Anleitung erfahrener Ausbilderinnen und Ausbilder bearbeitet; ihre Dokumentation ist Teil der Abschlussarbeit für den berufsbegleitenden Weiterbildungskurs. Selbstverständlich ist absolute Vertraulichkeit gewährleistet: Die Vertraulichkeit ist ein wichtiger Grund, weshalb überhaupt Mediation von Konfliktparteien als alternatives Verfahren angefragt und genutzt wird.

Konfliktparteien, die an einer kostenfreien Mediation interessiert sind, können sich bei der Akademie für Weiterbildung mit einer kurzen Schilderung des Falls unter rehbein@uni-bremen.de oder per Telefon unter 0421-218-61609 melden.

Mehr Informationen unter https://www.uni-bremen.de/weiterbildung/fuer-den-beruf/management-recht-soziales/mediation/

 

Kontakt:
Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen
Astrid Rehbein
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Telefon: 0421 – 218 61 609 (Anrufbeantworter)
eMail: rehbein@uni-bremen.de
https://www.uni-bremen.de/life
https://www.uni-bremen.de/weiterbildung

Facebook: https://www.facebook.com/Akademie.Fuer.Weiterbildung/
Instagram: https://instagram.com/akademie.fuer.weiterbildung