Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (Mitte), Wissenschaftssenatorin Dr. Claudia Schilling und Hauke Kieschnick, Geschäftsführer des Studierendenwerks Bremen, weihen die neue Wohnanlage "Emmy" ein. Foto: Marcus Meyer | Studierendenwerk Bremen

Studierendenwerk Bremen weiht Wohnanlage "Emmy" mit 380 Plätzen für Studierende ein

22.03.2022 10:35

Auf dem Campus der Universität Bremen ist heute (18. März 2022) die neue Wohnanlage "Emmy" eingeweiht worden. Sie bietet 380 zusätzliche Wohnungen für Studierende. Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte und Wissenschaftssenatorin Dr. Claudia Schilling nahmen daran zusammen mit dem Geschäftsführer des Studierendenwerks Bremen, Hauke Kieschnick, teil.

"Emmy" ist die größte Einzelinvestition in der gerade 50-jährigen Geschichte des Studierendenwerks Bremen. Von den voraussichtlich 32,5 Millionen Euro Baukosten trägt das Wissenschaftsressort 11,5 Millionen, die restlichen 21 Millionen Euro bringt das Studierendenwerk auf. Damit verfügt es nun über zwölf Wohnanlagen mit 2.166 Plätzen in Bremen und eine Wohnanlage mit 106 Plätzen in Bremerhaven. Hinzu kommen in Bremen 66 Plätze beim Kooperationsprojekt Ellener Hof mit der Bremer Heimstiftung sowie in Bremerhaven 26 Plätze beim Kooperationsprojekt #H34 mit der STÄWOG.

Bürgermeister Bovenschulte: "380 zusätzliche Studierendenwohnungen, noch dazu bezahlbar, in direkter Nähe zur Universität und mit Kontakt zu anderen Studierenden – das sind 380 zusätzliche Argumente für ein Studium in Bremen. Für das Studierendenwerk ist der Neubau ein echter Kraftakt. Für die Studierenden ist er angesichts des engen Wohnungsmarktes ein Garant dafür, dass sie sich voll und ganz auf ihr Studium konzentrieren können."

Wissenschaftssenatorin Schilling: "'Emmy' ist neu, 'Emmy' hat Charme, und 'Emmy' ist architektonisch klug durchdacht. Die Wohnanlage bietet viele Einzelappartements, aber es gibt auch größere Wohnungen für diejenigen, die in Wohngemeinschaft leben wollen. Und natürlich ist 'Emmy' barrierefrei. Kurzum: 'Emmy' ist ein großer Wurf auf dem Campus der Universität. Gut dass es nun 'Emmy' gibt, denn die Schaffung von weiteren Studienplätzen in unserer wachsenden und zunehmend internationalen Wissenschaftslandschaft macht den Ausbau von studentischem Wohnraum notwendig."

Hauke Kieschnick, Geschäftsführer Studierendenwerk Bremen: "Die Einweihung der Studierendenwohnanlage Emmy mit ihren 380 Plätzen stellt einen Meilenstein für das Studierendenwerk Bremen dar. Damit vergrößert sich unser Bestand an Wohnplätzen für Studierende um fast 20 Prozent. Im Anschluss an das Neubauprojekt gilt es, den bestehenden Gebäudebestand konsequent weiter zu sanieren."Mit "Emmy" reagiert das Studierendenwerk Bremen auf die konstant hohe Nachfrage von Studierenden nach bezahlbarem Wohnraum. Auf der bereinigten Warteliste des Werks stehen jedes Jahr etwa 500 Interessentinnen und Interessenten. Einem erheblichen Anteil der Studierenden kann damit künftig unmittelbar ein Wohnraumangebot gemacht werden. Bei gleichbleibenden Zahlen sinkt die Warteliste um zwei Drittel. Der Einzug der ersten Studierenden ist zum Sommersemester 2022 geplant.